Mit dem Themengebiet der Museumssoziologie beschäftige ich mich bereits seit 2006. Zu dieser Zeit suchte ich für eine Zulassungsarbeit (zum Staatsexamen) ein Themengebiet mit Aktualität, dass jedoch auf Grund möglicher falsch akzentuierter Bildungspolitik in den Hintergrund gegenwartsgesellschaftlicher Prozesse treten könnte. Dabei entstand ein EInblick in die Wirkweise von Museen – eine Partnerschaft mit dem Badischen Landesmuseum Karlsruhe in dieser Thematik sollte dabei der Beginn einer fruchtbaren Partnerschaft sein.

In 2009 und nach diversen Praktika in Museen erweiterte ich die Zulassungsarbeit in eine 600 Seiten umfassende kritische Disposition zur Lenkung von Besucherströmen in Museen. Hierausch folgerte der Entschluss, sich auf besondere Weise mit Museen in Deutschland zu beschäftigen und gerade die innermuseale direkte Demokratie des Besuchers zu analysieren, um so die Nicht-Besucher stärker als bisher in den Fokus mitaufzunehmen.

Auf Grund des Umstands, dass die Thematik der Museumssoziologie in Rahmen meiner Promotion betrachtet wird, gibt es eine gesonderte Internetpräsenz hierfür, auf die ich an dieser Stelle verweisen möchte:

http://www.museumssoziologie.de

Bei Interesse bitte ich sie, sich dort ein Bild von der Thematik zu verschaffen.

Neue Beiträge
Archive
Kategorien